Aktuelles

Plasseraud IP Munich
Patente - Marken & Design

Mit der Eröffnung seines Münchner Büros bestätigt Plasseraud IP seine internationalen Ambitionen und sein Leadership.

Pressemitteilung

Nach Schanghai, Prag, Madrid und Alicante lässt sich Plasseraud IP in München nieder. Die Deutschlandpräsenz der führenden französischen Kanzlei für gewerblichen Rechtsschutz (Conseils en Propriété Industrielle - CPI) und eines der Hauptakteure in Europa wird durch die Unterzeichnung eines Partnerschaftsabkommens mit der Kanzlei Mayr Kotsch verstärkt. Die Führung des Münchner Büros wurde Fabian Lieb anvertraut, der sich der Plasseraud IP-Gruppe anschließt.

Die französische Innovationsdynamik ist unbestreitbar. Im Jahr 2019 behielt Frankreich seinen 2. Platz in der europäischen Rangliste der Patentanmeldungen hinter Deutschland. Die Gründung eines Büros in München spiegelt den Willen von Plasseraud IP wider, seine internationale Expansion im Herzen des Europas der Patente fortzusetzen. Die bayrische Hauptstadt ist bereits Sitz des Europäischen Patentamts (EPA) und das mit Spannung erwartete Einheitliche Patentgericht (EPG) soll dort mit einem Teil seiner Zentralabteilung vertreten sein.

Das Münchner Büro widmet sich der kundenspezifischen Betreuung sowohl international tätiger Konzerne als auch mittelständischer Unternehmen, Start-ups und Forschungsinstituten, sowohl bei der Anmeldung, Erteilung, Aufrechterhaltung und Nutzung europäischer und deutscher Patente als auch beim Schutz von Marken und Designs. Die Experten des Münchner Büros werden auch die Interessen ihrer Mandanten im Rahmen von komplexen Schutzrechtsstreitverfahren und Rechtsstreitigkeiten im Bereich des unlauterem Wettbewerbs vor den höchsten deutschen und europäischen Gerichten vertreten. 

Das Münchner Büro wird von Fabian Lieb geleitet, der sich bei dieser Gelegenheit Plasseraud IP anschließt. Als dreisprachiger Physiker bringt er eine solide Erfahrung mit Patenten auf den Gebieten des Maschinenbaus und der Elektronik und insbesondere mit medizinischen Geräten mit. Fabian Lieb verfügt über eine dreifache und seltene Qualifikation als Patentanwalt (Deutschland), Conseil en Propriété Industrielle (französischer Patentanwalt), und European Patent Attorney, die er nun in den Dienst der Mandanten von Plasseraud IP für die Entwicklung ihrer Strategien im gewerblichen Rechtsschutz und der Verwaltung ihrer Patentportfolios stellt. 

Die Expansion von Plasseraud IP in Deutschland wird durch die Erfahrung von Claus-Michael Mayr als Patentanwalt, European Patent Attorney und European Trademark and Design Attorney (spezialisiert auf Patente, insbesondere in Physik, Maschinenbau und Materien), sowie von Petra Kotsch als Rechtsanwältin (insbesondere in Marken- und Designsachen) und von Ina Schreiber, Patentanwältin und europäische Vertreterin (spezialisiert auf Patente, insbesondere in Chemie und Biologie), verstärkt.

Die Eröffnung eines Büros in München verdeutlicht einmal mehr die Dynamik von Plasseraud IP und unser Bestreben, unsere Mandanten so nah wie möglich an ihren Bedürfnissen und da, wo das Herz der Innovation schlägt, zu begleiten. 

Biographische Elemente 


Fabian LiebFabian Lieb ist Leiter des Münchener Büros von Plasseraud IP. Er ist deutscher und europäischer Patentanwalt, sowie französischer Conseil en Propriété Industrielle. Als Physiker deckt er sowohl den Maschinenbau, die Elektrotechnik als auch Software-Erfindungen ab. Er betreut seine Mandanten bei der Anmeldung und Erlangung von Patenten, in Streitsachen sowie bei der Umsetzung von IP-Strategien. Herr Lieb hat 10 Jahre in verschiedenen deutschen und französischen Kanzleien als Patentanwalt gearbeitet und war zuletzt seit 2016 Partner in einer der grössten IP-Kanzleien Europas, mit Sitz in Skandinavien. Herr Lieb ist seit 2020 bei Plasseraud IP.

Ausbildung:
Physikdiplom des Imperial College in London (Vereinigtes Königreich)
Studienaufenthalt an der Ingenieurshochschule ESPCI in Paris (Frankreich)
Diplom in Europastudien der Katholischen Universität Leuven (Belgien)

 

 

 

Claus-Michael Mayr

Claus-Michael Mayr ist sowohl deutscher Patentanwalt als auch europäischer Patentanwalt und europäischer Marken- und Designanwalt. Er ist auf die Verfassung, Anmeldung und Aufrechterhaltung von Patenten, Marken und Designs sowie von Vergleichsvereinbarungen und Lizenzverträgen spezialisiert. Er vertritt auch die Interessen seiner Mandanten im Rahmen von Einspruchsverfahren vor dem Deutschen Patent- und Markenamt, dem EPA, dem WIPO und dem EUIPO, auch im Rahmen von komplexen Schutzrechtsstreitverfahren. Er verfügt auch über solide Erfahrung in Nichtigkeits- und Patentverletzungsverfahren. Claus-Michael Mayr ist ein Partner der Kanzlei Mayr Kotsch, einer Münchner Patentanwaltskanzlei, die mit Plasseraud IP langjährige Geschäftsbeziehungen unterhält.

Ausbildung: 
Diplom in Physik (Universität Köln)
Doktor in Festkörperphysik (Kernforschungszentrum Jülich)

 

 

 

Petra Kotsch

Petra Kotsch ist Rechtsanwältin. Sie ist auf deutsches, europäisches und internationales Markenrecht spezialisiert, insbesondere auf Markenstrategie, Markenverletzung und Löschungsverfahren vor dem Deutschen Patent- und Markenamt, dem EUIPO und den deutschen Zivilgerichten. Sie übt auch ihre Tätigkeit in den Bereichen Lizenzerteilung, Verwaltung von Markenportfolios, Verhandlung und Verfassung von Vereinbarungen, Designrecht, Streit um Domainnamen und unlauterer Wettbewerb aus. Petra Kotsch ist eine Partnerin der Kanzlei Mayr Kotsch, einer Münchner Patentanwaltskanzlei, die mit Plasseraud IP langjährige Geschäftsbeziehungen unterhält.

Ausbildung: 
First State Exam in Law (Ludwigs-Maximilians-University, Munich)
Second State Exam in Law (Bavaria)
Certification IP specialised Lawyer (Fachanwalt)

 

 

 

PRESSEKONTAKTE 


AVOCOM / Charlotte Vier + Nathalie Merle / 01 48 24 00 40 ou 39 / ch.vier@avocom.fr + n.merle@avocom.fr

 

Über Plasseraud IP 


Plasseraud IP ist das führende Beratungsunternehmen im gewerblichen Rechtsschutz in Frankreich und Leader in Europa umfaßt Plasseraud IP mehr als 350 Fachleute, davon 150 Conseils en Propriété Industrielle (CPI, französische Patent-und Markenanwälte), Juristen und Ingenieure. Zum Schutz und zur Ver- und Bewertung des geistigen Eigentums und zur Unterstützung seiner Kunden in allen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes verfügt Plasseraud IP auch über Experten im Vertragsrecht, IT- und Datenschutzrecht, sowie im Anti-Counterfeiting. Plasseraud IP hat Büros in 8 französischen Städten (Paris, Lyon, Lille, Toulouse, Bordeaux, Angoulême, Grenoble, Rennes) und nun 5 internationale Standorten (Schanghai, Prag, Madrid, Alicante und München) und verfügt über ein japanisches, chinesisches, koreanisches, spanisches und und nun auch ein deutsches Team.