La PI décryptée

Herr Jean hat eine Idee.

#1 - Herr Jean hat eine Idee.

#2 - Herr Jean ist von seinem Konzept begeistert und arbeitet seit 2 Jahren unermüdlich daran, ohne die Zeit zu haben, sich um den Patentschutz zu kümmern.

#3 - Herr Jean nimmt an Messen teil, seine Idee ist sehr erfolgreich.

#4 - Herr Jean ist bereit loszulegen. Aber er erhält ein Mahnschreiben von einem Amerikaner, der ein europäisches Patent besitzt und behauptet, dass Herr Jean dieses verletzt.

#5 - Herr Jean weint... Und kontaktiert umgehend Plasseraud IP.

#6 - Plasseraud IP Start-Up berät M. Jean und schlägt ihm vor, sein Ausgangsobjekt zu ändern, damit das Patent des amerikanischen Konkurrenten nicht verletzt wird.

#7 - Herr Jean nutzt die Gelegenheit, sein Projekt zu perfektionieren und schützt es mit Hilfe von Plasseraud IP Patente.

#8 - Das Produkt von Herrn Jean hat ein eigenes Design, das Plasseraud IP Marken & Design empfiehlt, es mittels eines Gebrauchsmusters zu schützen.

#9 - Herr Jean möchte in Zukunft seine Marke schützen. Plasseraud IP Marken & Design führt eine Vorabrecherche durch und meldet die Marke an.

#10 - Herr Jean verkauft tausende von Exemplaren seines Produktes in Frankreich.

#11 - Herr Jean braucht Geld, um seine Idee international zu entwickeln und lässt den Wert seines IP-Vermögens im Hinblick auf die Beschaffung von Kapital durch Plasseraud IP Verträge & Bewertung schätzen. Plasseraud IP Verträge & Bewertung berät dann Herrn Jean bei der Verhandlung seines Vertrages mit seinen zukünftigen Partnern.

#12 - Er lanciert seine Website, um für sein Produkt zu werben und in größerem Umfang zu vermarkten. Dabei profitiert er von der Fachkompetenz von Plasseraud IP Internet & Daten.

#13 - Herr Jean stellt fest, dass ein Dritter seine Marke benutzt. Plasseraud IP Anti-Counterfeiting leitet eine Untersuchung ein und veranlasst eine Beschlagnahme der Produktfälschungen.

#13Bis - Herr Jean wird von Plasseraud IP Avocats unterstützt, um die Verurteilung des Fälschers und die Zahlung eines Schadensersatzes zu erreichen.

#14 - Das Produkt von Herrn Jean verkauft sich inzwischen überall mit wachsendem Erfolg.

#15 - Das Unternehmen von Herrn Jean wächst... und Herr Jean beschließt, in ein kleines Bio-Weingut zu investieren. Er lässt sich von Plasseraud IP Wein bei den Appellationen der Weine beraten, die er dort produzieren könnte.

#16 - Herr Jean ist glücklich und zufrieden